Wenn man so wie wir viel mit einer Berufsgruppe arbeitet, hört man immer wieder die selben Vorurteile und Meinungen.

Eine davon ist: “Wenn man als Coach oder Trainer erfolgreich sein will, dann muss man auf Xing sein”

Wann Sie XING brauchen

Sie brauchen nur dann Xing, wenn:

  1. Ihre Zielgruppe andere Coaches und Trainer sind
  2. Ihre Zielgruppe absolut keine Ahnung von Social Media und Kommunikation haben soll
  3. Sie selbst keine Ahnung von Social Media und Kommunikation haben
  4. Sie zuviel Zeit haben
  5. Sie so steif und verkrampft sind, dass Sie sich selbst morgens im Spiegel mit “Grüß Gott! Wie geht es Ihnen heute?” begrüßen
  6. Sie in Anzug und Krawatte schlafen, um am nächsten Morgen einen “guten, ersten Eindruck” zu vermitteln
  7. Es Ihnen an Ideen und Kreativität mangelt und Sie sich gern mit ihresgleichen umgeben.
  8. Sie zum Lachen in den Keller gehen
  9. Sie den Begriff “Lachen” jetzt mal googeln müssen
  10. Sie es lieben, stundenlange, sinnlose Diskussionen mit Besserwissern zu führen.

BONUSGRUND:

11. Ihr Lieblingsbegriff ist “Win-Win-Situation” und Sie scheuen sich nicht, diesen Begriff in jedem zweiten Satz zu benutzen.

Sollte einer dieser Gründe auf Sie zutreffen, dann brauchen Sie unbedingt XING!

Zur weiterführenden Literatur empfehle ich Ihnen diesen Artikel: http://www.quivendo.de/trainer-kommunikation-facebook-ein-add-on

Für alle anderen…

Sollten Sie sich in der obigen Liste nicht wiederfinden, so kommen hier kurz und prägnant unsere Empfehlungen:

  1. Seien Sie authentisch, individuell und menschlich
  2. Sorgen Sie für Inhalte mit Mehrwert
  3. Zu Ihrer Basis-Ausstattung gehören eine Top-Webseite mit einem aktuellen Blog
  4. Machen Sie sich mit dem Begriff “Edutainment” vertraut
  5. Nutzen Sie Facebook privat und geschäftlich
  6. Lernen Sie durch Facebook mit echten Menschen (und nicht nur mit Rollen) zu kommunizieren
  7. Machen Sie sich Freunde und Fans und keine “Kontakte” (Tipp: Kontakte sind nur leere Buchstaben in einem Adressbuch)
  8. Denken, sprechen und handeln Sie in Bildern und Geschichten!
  9. Erlauben Sie sich jung und modern zu sein. Sie dürfen das – auch mit über 60. Man nennt das “geistige Flexibilität”.
  10. Polarisieren Sie! Nichts ist langweiliger und seltener gebucht als ein Coach/Trainer, dem man sowieso “recht gibt”

BONUSTIPP:

11. Haben Sie Spaß und arbeiten Sie mit Humor!

Über Dieter Schwarz

Dieter Schwarz ist Co-Founder von PRand Communication. Seine Schwerpunkte sind PR, Branding, Social Media Marketing und die Veränderungen von Unternehmen hin zu “sozialen Unternehmen”.