Im Alltag des Facebook Content Marketing stellt sich immer wieder die Frage, wie denn ein Beitrag aussehen sollte.

Das perfekte Facebook Posting – Gibt es das überhaupt?

Die Antwort ist ein ganz klares Jein!

Nein, weil es viel zu viele Faktoren gibt, die ein Posting beeinflussen. Ist zum Beispiel ein Post mit einer höheren Reichweite immer automatisch besser? Es gibt hier keine allgemein gültige Regel.

Ja, weil ein Posting den eigenen internen Richtlinien entsprechen kann und wenn es das tut, dann ist es perfekt für die eigene Strategie und Ausdruck der SCI (Social Corporate Identity)

Oben sehen Sie ein Posting von ZDFNeo zur Promotion der Sendung Bambule mit Sarah Kuttner.

Warum ist das für mich DER perfekte Facebook Beitrag?

1. Foto

Das ist kein großes Geheimnis. Foto Content funktioniert besser als jede andere Form von Inhalten. Wenn man es schafft, mit einem Foto gleich mehrere Inhalte zu vermitteln (z.b. Collage), dann hat man das Medium Foto optimal für sich genutzt.

2. Geschichte erzählen

Dieses Foto erzählt eine Geschichte. Der Tagesablauf der Moderatorin Sarah Kuttner. Auf engsten Raum dargestellt.

3. Humor

Sarah hat ein “kleines” Laster. Sie macht den ganzen Tag eigentlich nichts anderes als Kaffee trinken.

4. Kontext

Das Foto steht nicht im kontextfreien Raum, sondern bezieht sich auf die kommende Bambule Sendung. Dort geht es um Drogen bzw. Sucht. Dies wird hier auf charmante Art und Weise kommuniziert.

5. Einblick in den Alltag

Auch wenn die Geschichte evtl. konstruiert bzw. überhöht dargestellt wird, hat der Facebook User den Eindruck, einen Blick in den Alltag von Sarah Kuttner zu bekommen. Das ist schlau, denn es verleiht den subjektiven Eindruck der Vertrautheit. Es wirkt persönlich.

6. Identifikation

Es ist für den Betrachter des Fotos leicht, sich mit der Person darauf zu identifizieren. Ein psychologisch riesiger Vorteil, wenn man seine Botschaft unter die Menschen bringen will.

7. Guter Begleittext

Der Begleittext kommuniziert klar, um was es geht: Die kommende Sendung geht um Drogen.
Man bekommt als User sofort einen Mehrwert geboten: “Schauen Sie schon jetzt die Sendung online unter….”
Wichtige Personen – u.a. die offizielle Facebook Seite von Sarah Kuttner sind verlinkt. Dies ist insbesondere  dadurch extrem wichtig, da Facebook durch die neue Seiten-Empfehlungen im Newsstream, seine User auf neue (ähnliche) Seiten aufmerksam macht.
Ich bin z.b. Fan der Sarah Kuttner Seite, war aber bis dato kein Fan von ZDFNeo. Da in dem Post allerdings die Sarah Kuttner Seite verlinkt war, zeigte mir Facebook in meinem Newsstream “ZDFNeo hat über Sarah Kuttner gepostet”. Nur so habe ich diesen Beitrag überhaupt sehen können.

Es gibt noch ein paar Kleinigkeiten, die diesen Beitrag für mich (und meine/unsere internen Richtlinien) zu einem perfekten Post machen – z.b. ist das Bambule-Sendungslogo unaufdringlich und trotzdem prominent in das Foto integriert und auch die einzelnen Fotos vermitteln wiederum eine kleine Geschichte innerhalb der Geschichte. Das Setting der einzelnen Bildern und die Körpersprache sind total authentisch und stimmig usw usw.

Ich möchte aber kein größeres Ding daraus machen, als es ist. Ja – es ist “nur” ein Facebook Post. Ja – es gibt sicher auch andere gute Beispiele.

Ich habe aber in den letzten Monaten sicher kein anderes Beispiel gesehen, wo so gut wie alle Bestandteile für ein gutes Facebook Post so harmonisch ineinander gegriffen haben.

Es ist damit für mich DAS “Best Practice Beispiel” wie man es richtig macht.

Über Dieter Schwarz

Dieter Schwarz ist Co-Founder von PRand Communication. Seine Schwerpunkte sind PR, Branding, Social Media Marketing und die Veränderungen von Unternehmen hin zu “sozialen Unternehmen”.