Wie fühlt sich die Vorstellung an, jeder könne wichtige Stammdaten wie Telefonnummern, eMail-Adresse, Öffnungszeiten oder Preise Ihres Geschäftes verändern? Nicht schön, oder?

Doch häufig kann dies bei Ihrer Unternehmens-Seite auf Facebook der Fall sein, dass man den kompletten Info-Bereich als Fan oder Nicht-Fan ohne Admin-Rechte verändern kann und man weiß es nicht einmal.

Hier kommt ein Punkt, wo auch wir zugeben müssen: Wir wissen nicht warum.

Ja, wir wissen nicht genau, warum dies bei einigen Seiten möglich ist und bei anderen von Anfang an (zum Glück) nicht.

Recht häufig haben Facebook-Seiten diesen offenen Info-Bereich bei Seiten, die als lokales Geschäft angelegt wurden. Es scheint, als ob Facebook lokale Geschäftsseiten im Infobereich ähnlich wie Wikipedia sehe und jeder könne daran herumeditieren.

Die Kruks:

Ist man als Admin auf der Seite unterwegs, ist für einen selbst jeder Bereich als veränderbar und verwaltbar angezeigt und man geht stillschweigend davon aus, dass diese Rechte zur Veränderung nur für Admins zur Verfügung stehen.

Überprüfen lässt sich dies im Grunde nur, in dem man eine andere Person, die keine Admin-Rechte besitzt, auf Facebook bittet, auf diese Fanseite zu gehen. Kann diese Person den Infobereich selbst ändern, heißt es handeln. Und zwar schnell!

So kann man seine Seite schützen:

Im Bereich der Einstellungen (das Symbol mit dem Zahnrad) gibt es den Untermenü-Punkt: “Schütze Deine Seite”

 

Folgt man diesen Anweisungen, muss man einige Angaben ausfüllen, die einem vorgegeben sind. Erst dann wird man gebeten, ein Dokument einzuscannen oder eine geschäftliche eMail-Adresse einzugeben, an die ein Bestätigungslink geschickt wird.

 

Ein wichtiger Schritt vorher:

Sollte man sich für die Bestätigung via geschäftlicher eMail-Adresse entscheiden, muss diese VOR dem Durchlaufen dieses Prozesses als Sekundäradresse im Privatprofil unter “Allgemeine Kontoeinstellungen” bereits angelegt sein.
Diese Adresse muss frei sein, darf also noch nicht bei einem anderen Privatprofil als eMail-Adresse angelegt sein.

 

Also geht es jetzt erst mit der angelegten Sekundär-Adresse richtig los.

Danach erhält man eine eMail von Facebook an die genannte Sekundäradresse und muss das Bestätigungsverfahren erneut durchlaufen. Dies kann ein paar Tage dauern, denn dies ist noch eine der wenigen Sachen, die von Facebook aus noch händisch und nicht automatisiert ablaufen.

 

Achtung: Sollten neben Ihnen auch andere Personen Admin-Rechte gehabt haben, sind danach nur noch Sie Admin. Die Admin-Rechte müssen also danach erneut an die gewählten Personen wie gewohnt via Admin-Verwaltung hinzugefügt werden.

Über diesen Vorgang hatte allfacebook vor Kurzem schon berichtet, jedoch ohne den wichtigen Hinweis, dass das Sichern der Facebook-Seite davor schützt, dass andere einem in den Unternehmesstammdaten ohne Adminrechte die Daten fälschen können.

Recht selten wird ein Facebook-Nutzer einem Seitenbetreiber bewusst damit schaden wollen, in dem er den Infobereich durcheinander bringt und wichtige Daten löscht. Aber man sollte auch niemandem die Möglichkeit dazu geben, wenn er nicht durch Admin-Rechte dazu berechtigt wurde. Also Seite schützen und das Problem wird es nie für Sie geben!

 

Das Schützen einer Seite bringt noch einen weiteren Vorteil mit sich:

Bei Facebook gilt der Leitspruch: Wer zuerst kommt, malt zu erst.

Wer zuerst unter einem bestimmten Namen seine Vanity-URL sichert, hat diese.

Wer seine Seite schützen lässt durch dieses Verfahren, kann verhindern, dass jemand anderer eine aktive Fanseite für sich in Anspruch nicht. Somit lässt es sich vermeiden, dass ein anderer behauptet, diese Seite würde ihm gehören.

Behält man ein paar wichtige Dinge beim Erstellen einer Seite im Kopf, sind die Weichen gestellt für eine wachsende Fanseite, die Teil einer aktiven Community ist.

Dies sind:

  • eine Social Media Strategie einhergehend mit
  • einer Social Media Policy und
  • einem Social Media Plan

 

Die Weichen sind einhergehend mit dem Erstellen der Unternehemsseite das Schützenlassen der Seite und die sofortige Sicherung der Vanity-URL (meist erfordert das eine Mindestanzahl von 25 Fans) gestellt.

Alles auf Schiene? Los geht´s!

Natascha Pfeiffer

Über Natascha Pfeiffer

Natascha Pfeiffer ist Co-Founder von PRand Communication. Für sie sind Marketing, Branding und PR-Arbeit stets mehr als profanes Kreieren von schillernden Werbebotschaften – ihr geht es um authentische Kommunikation auf allen Ebenen eines wahren Kerns. Dabei gehören die Offline- und die Online-Kommunikation, speziell im Social Media Bereich, zusammen betrachtet und sind Teil einer gesamten Kommunikationsstrategie eines Unternehmens.