Source: arabella.at via Dieter on Pinterest

Wert gegen Bezahlung einzutauschen, stellt den grundlegendsten Aspekt jedes Geschäfts dar. Es ist die Basis, warum Ihr Unternehmen existiert, wie Ihr Unternehmen überlebt und warum Sie weiterhin innovativ am Markt tätig sind.

Wert ist aber nicht, was Ihr Unternehmen nach außen kommuniziert, sondern es ist das, was Ihre Kunden als solchen wahrnehmen. Ihre Kunden definieren ganz klar den Wert Ihres Unternehmens, durch ihre Bereitschaft Ihre Produkte anderen vorzuziehen und den Preis zu bezahlen, den Sie dafür festgelegt haben.

Wenn Sie das als Unternehmer verstehen, dann wissen Sie, dass eine Ihrer Hauptaufgaben darin liegt, Ihren Wert zu erhöhen, um mehr Produkte zu einem höheren Preis zu verkaufen.

Eine Möglichkeit, um Wert zu erhöhen, ist es, mehr Features in Ihre Produkte und Dienstleistungen zu stopfen und sich dadurch zu bemühen, besser als Ihre Mitbewerber zu sein. Das Problem mit diesem Ansatz allein ist, dass es sehr leicht zu kopieren ist und Sie dadurch auch immer hinterher sind.

Ein weitaus besserer langfristiger Ansatz ist es, die Dinge, die Ihre Marke ausmachen, zu stärken, damit mehr Menschen über Sie sprechen.

Sie tun dies, indem sie sich verpflichten, durch die Schaffung von mehr Wert im Leben Ihrer Kunden (durch materielle und immaterielle Handlungen) tiefere Beziehungen aufzubauen. So schaffen Sie Mehrwert, der nicht von anderen kopiert werden kann. So schaffen Sie Kunden, die bereit sind, für Ihre Top-Leistungen auch Top-Preise zu zahlen.

Der Status Quo

Der erste Weg, um mehr Wert zu schaffen ist es, den Wert, den Sie bereits liefern zu verstehen. Oft ist man einfach glücklich, einen zufriedenen Kunden zu haben, ohne dann zu messen, was genau die Kunden von unserem Produkt oder Engagement überhaupt wahrgenommen haben.

Interessant daran ist, dass oft Kunden mehr Wert erhalten haben, als Sie es selbst auf Grund Ihres aufgerufenen Preises überhaupt für möglich halten. Wenn Sie irgendeine Form finden können, eine reale Einschätzungen über den erhaltenen Wert zu bekommen, dann können Sie in Zukunft auch über diese Fakten kommunizieren und sind nicht auf Vermutungen angewiesen.

Beim Anlegen dieser Messlatte können Sie schon folgende Dinge sehen:
Entweder erkennen Sie, dass Sie viel mehr Wert liefern, als Sie sich faktisch bezahlen lassen, oder Sie erkennen, dass Ihre Kunden weniger Wert bekommen, als Sie für Ihre Produkte oder Dienstleistungen verlangen.

In beiden Fällen sollten Sie dringend darauf reagieren!

Führen

Einer der mächtigsten Möglichkeiten, einen Mehrwert zu schaffen, liegt im Führen. Ihre Kunden sind sehr oft auf der Suche nach jemandem, der ihnen Richtung gibt. Nehmen Sie einen Standpunkt über Ihre Branche ein, den Sie konsequent kommunizieren. Werden Sie zu einer führenden Stimme in Ihrer Branche!
Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie sich dadurch bei manchen Menschen unbeliebt machen. Branchenführer nehmen einen Standpunkt ein und vertreten diesen klar, ohne sich gleichzeitig für andere Standpunkte zu verschließen.

Erstellen Sie Gruppen in diversen sozialen Medien für diejenigen, die von Ihrer Sichtweise angezogen werden. Schreiben Sie Artikel, Blogs und halten Vorträge. Laden Sie auch andere ein, ihren Standpunkt darzulegen – sogar Ihre Konkurrenz!

Diese Art des Führungs-Denkens ist es, wie Sie mehr Wert für Ihre Marke etablieren!
Aber es ist auch der Weg, wie Sie eine Community erschaffen, die ein Teil von etwas Dynamischem ist. Eine schöne Abwechslung für Ihre Kunden, die sich ansonsten in einer Welt voller “Ich-Botschaften” wiederfinden.

Lehren

Wenn Sie etwas gelernt haben, ist es eines der besten Dinge, die Sie für Ihr eigenes Wachstum tun können, auch andere daran Teil haben zu lassen und diese Erkenntnisse und Erfahrungen zu lehren.

Wo die wirkliche Magie passiert ist, wenn man dieses Konzept jenseits dessen erweitert, was jemand logisch von Ihrem Unternehmen erwartet.

Angenommen Sie sind Einzelhändler und haben die Vorteile einer Facebook Seite für Ihr Geschäft erkannt. Sie könnten nun diese Erfahrung und dieses Wissen (das im Grunde nichts mit Ihrem Kernbereich zu tun hat), an Ihre Kunden weitergeben.

Bringen Sie Experten aus anderen Bereichen mit ein und erweitern Sie dadurch Ihren Horizont und den Ihrer Kunden.

Inspirieren

Viele Menschen orientieren sich an Kunst und Kreativität. Einer der besten Wege zu inspirieren und sich als Unternehmen zu differenzieren, ist die Investition in großartiges Design.

Investieren Sie die Zeit, Mühe und (ja – sogar) Geld, um ein Corporate Design zu entwickeln, das Ihre Kunden inspiriert!
Dies ist eine knifflige Sache, denn inspirierendes Design ist relativ. Seien Sie aber versichert, dass ein tolles Design in Ihren Marketing-Materialien, Websites, Produkten und sogar in Ihren Rechnungen, eine der einfachsten Möglichkeiten ist, aus der Masse herauszustechen. Es ist eine Investition, die sich viele Male lohnen wird!

Es ist manchmal schwer, die Leute zu überzeugen, dass Design einen Mehrwert darstellt. Das Einzige was Sie aber tun müssen ist, sich in diversen Branchen umzusehen, um zu erkennen, dass Design den Unterschied zwischen einem führenden Unternehmen und der breiten Masse ausmacht.

Zuhören

Hören Sie zu, was Ihre Kunden bewegt.
Das scheint ziemlich offensichtlich, aber wir tun es nur selten.

Investieren Sie in Werkzeuge und Know-How, mit denen Sie alles, was Ihre Kunden sagen, in den sozialen Medien überwachen können.
Investieren Sie die Zeit, Ihre Kunden zu fragen, was sie brauchen.

Wenn Sie mit jemandem zusammensitzen, der Ihnen etwas Wichtiges aus seinem Leben erzählen will, dann schalten Sie auch Ihr Telefon aus, sehen den anderen Menschen in die Augen und hören genau zu, was dieser Mensch Ihnen zu sagen hat.
Das schafft Mehrwert.

Wenn Sie all das umsetzen, dann füllen Sie die Beziehungen zu Ihren Kunden mit Vertrauen. Das ist genau die Art und Weise, welche die Menschen am meisten schätzen.

Es klingt schiweriger als es ist. Versuchen Sie es! Ihr Unternehmen, Ihre Marke und vor allem Ihre Umsätze werden es Ihnen danken!

Über Dieter Schwarz

Dieter Schwarz ist Co-Founder von PRand Communication. Seine Schwerpunkte sind PR, Branding, Social Media Marketing und die Veränderungen von Unternehmen hin zu “sozialen Unternehmen”.