Ach Du Schreck, Weihnachten steht vor der Tür!!!

Für den Großteil des Einzelhandels ist das Weihnachtsgeschäft das wichtigste des Jahres. Häufig werden in den Wochen vor Weihnachten 20-30 % des gesamten Jahresumsatzes erwirtschaftet. Da sollte man perfekt vorbereitet sein und doch passiert es so oft, dass man quasi jährlich doch vom Weihnachtsgeschäft, das “auf ein mal vor der Tür stand”, überrascht wird und dann scheint es für vieles zu spät.

In der Überforderung greift man oft zu den falschen Mitteln, die trotzdem viel kosten, aber dann doch nicht das bringen, was man erreichen wollte und für wirklich gute Sachen fehlt jetzt die Zeit, sie reiflich zu überlegen und in das Marketing zu integrieren.

Dabei liegt eines ganz klar auf der Hand – gerade im Einzelhandel:
Service ist Trumpf!!!

Hier ein paar Tipps, die für sich persönlich nach Umsetzbarkeit überprüfen können. Schließlich hängt es auch u.a. von der Größe Ihres Geschäftes, von den Produkten, die sie verkaufen, der Größe Ihres Mitarbeiterstabes ab.

  • Richten Sie eine Geschenk-Not-Telefon ein
  • Geben Sie Ihren Kunden Bescheid, dass jederzeit Anfragen möglich sind und Service auf allen Kanälen geboten wird – Telefon, eMail UND Facebook-Nachrichten:
    Sie müssen vielleicht mehrere Kanäle bedienen, aber ihre Kunden werden es Ihnen danken, wenn diese sich den passenden Kanal wählen können und sich sicher sein können, dass sie überall “Gehör” finden. Stellen Sie sicher, dass alle Kommunikationskanäle gut bedient sind und ihr Ohr nah am Kunden. Geben Sie auf allen relevanten Kanälen Ihre Service-Leistungen bekannt.
  • Bieten Sie einen Einkaufs-Heimfahr-Service:
    Viele Tüten, Kinder und nach dem Einkauf bei Ihnen, ist die Tour noch nicht beendet? Bieten Sie Ihren Kunden einen Heimfahrservice der Einkäufe an. Holen Sie sich einen Fahrer, der Ihnen das 3 mal in der Woche erledigt. Diesen Service werden Ihre Kunden dankend annehmen und weiter empfehlen. Kosten, die faktisch für Sie vorhanden sind und, die Sie aufbringen müssen für den Fahrer und die Bezinkosten, werden Ihnen aber realistisch gesehen mehr bringen können, als eine teure Anzeige. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Kunden telefonisch für das Ausliefern erreichen können und legen Sie für jeden noch einen “Gruß” dazu.
  • Kommunizieren Sie Ihren Kunden einen toleranten Umtausch-Service für Fehlkäufe
  • Ein Kunde hat gut bei Ihnen eingekauft? Dann geben geben Sie ihm einen Rabatt-Gutschein für die Zeit nach Weihnachten bis in den Januar hinein:
    Viele schenken sich zu Weihnachten Geld – so bieten Sie Ihrem Kunden die Möglichkeit, dass er geschenktes Geld bei Ihnen ausgeben kann. Der Januar kann für viele Einzelgeschäfte nach dem Rummel des Weihnachtsgeschäftes ein schwacher Monat sein. Je mehr Anreize Sie bieten durch Service, Support, Freundlichkeit und einen Rabatt-Kick im Januar – desto mehr Anreize bieten Sie Ihren Kunden, Sie auch im Januar zu besuchen.
  • Stammkunden-Pflege:
    Ermöglichen Sie Ihren Stammkunden eine Exklusiv-Einkaufsmöglichkeit, vorab oder an einem Sonntag. Stammkunden sind es wert, dass sie einen gewissen Rahmen an Exklusivität erfahren dürfen. Stressfreieres Einkaufen, ohne sich mit anderen an der Kasse zu drängeln, ein Gläschen Sekt, musikalische Unterhaltnug oder extra viel Service-Personal…
  • Vermeiden Sie langweilige Adventskalender-Aktionen, die gibt es seit Jahren und es gibt einfach zu viele davon.
  • Am 6. Dezember eine Rabatt-Aktion? Das machen alle und außerdem ist man an diesem Tag von Nikolo-Veranstaltungen an allen Ecken und Enden fast schon erschlagen – das ist für Ihre Kunden nur Stress. Wählen Sie antizyklische Tage dafür!
  • Bieten Sie einen Geschenkverpackservice und drücken Sie auch mal ein Auge zu, wenn es Geschenk verpackt werden soll, dass nicht bei Ihnen gekauft wurde. Wichtig: Stellen Sie, wenn möglich extra Personal dafür bereit und briefen Sie dieses auf absolute Freundlichkeit und Fokus auf den Kunden.

A propos “briefen” – das ist ein wichtiger Punkt für Ihre Mitarbeiter. Briefen Sie Ihre Mitarbeiter – auch das gehört zu einem Social Business:

  • Informieren Sie in einer ruhigen Runde Ihre Mitarbeiter, was Ihnen im Weihnachtsgeschäft wichtig ist und warum.
  • Erklären Sie Ihren Mitarbeitern, warum der Fokus auf den einzelnen Kunden wichtig ist – je mehr Sie Ihre Mitarbeiter involvieren – desto tragfähiger ist Ihr Team.
  • Fragen Sie Ihre Mitarbeiter, was ihnen an Service-Ideen kommt.
  • Sorgen Sie für stressfreie Zonen für Ihre Mitarbeiter – denn diese sind mit Ihr wichtigste Geschäftssäule.
  • So banal das vielleicht für Sie klingen mag – aber, wenn Ihre Mitarbeiter viel leisten, dann helfen auch hier kleine spezielle Aufmerksamkeiten. Fragen Sie, was Ihren Mitarbeiten gut täte, was sie als Team brauchen.

 

Wie teilen Sie Ihren besonderen Weihnachtsservice Ihren Kunden mit?

Sie teilen dies auf allen Kanälen mit, auf denen Ihre Kunden mit Ihrem Geschäft verbunden sind.

  1. Kommunizieren Sie Ihre Services auf Ihrer Facebook-Seite
    Sie können einen extra Weihnachts-Tab erstellen und es parallel auf der Chronik regelmäßig kommunizieren. Legen Sie die Scheu ab, sich scheinbar zu wiederholen. Sie sollten das öfter posten, denn nicht alle Fans werden das mit dem 1. Posting mitbekommen und verinnerlicht haben. Wählen Sie aber bewusst in der Formulierung neue Varianten, weisen Sie darauf hin, wo alle Service-Leistungen kompakt nach zu lesen sind und unterstützen Sie Ihre Botschaft mit passendem Fotomaterial.
  2. Infoplakat
    Wenn die Zeit noch ausreichend ist, können für Ihr Geschäft auch Printprodukte wie ein Infoplakat erstellt werden – auch wieder eine wunderbare Möglichkeit offline auf u.a. Ihre Facebook-Seite aufmerksam zu machen.
  3. Youtube-Team-Botschaft
    Sie haben ein Team, das die Kamera nicht scheut?
    Dann nutzen Sie die Chance mit einer passenden Videobotschaft all Ihre Service-Dienste auch per Video zu präsentieren. Dies kann im aktuellen Newsletter an Ihre Kunden und auf Facebook ebenso in die Kommunikation eingebunden werden.
  4. Foursquare-Integration
    Wenn Sie für Ihre Location Foursquare nutzten, dann können Sie auch hier Ihre Service-Botschaft integrieren und spezielle Check-In-Angebote für Ihre Kunden anbieten.

 

Wer auf Service setzt, der sich am einzelnen Kunden orientiert und die Mitarbeiter miteinbezieht, wird langfristig auch alle weiteren Marketingstrategien besser umsetzen können. Denn mit Service schaffen Sie die Grundlage, dass Ihre Kunden Ihre Botschaften und Maßnahmen wohlwollend wahrnehmen, zu Ihrem Fan werden und Sie gerne weiterempfehlen.

 

Natascha Pfeiffer

Über Natascha Pfeiffer

Natascha Pfeiffer ist Co-Founder von PRand Communication. Für sie sind Marketing, Branding und PR-Arbeit stets mehr als profanes Kreieren von schillernden Werbebotschaften – ihr geht es um authentische Kommunikation auf allen Ebenen eines wahren Kerns. Dabei gehören die Offline- und die Online-Kommunikation, speziell im Social Media Bereich, zusammen betrachtet und sind Teil einer gesamten Kommunikationsstrategie eines Unternehmens.