Trust Marketing

///Trust Marketing

Trust Marketing

Vertrauen ein großes Wort! Urvertrauen, vielleicht bist Du dann schnell in der Beziehungsebene und ja genau da solltest Du auch sein, wenn es um Dein Geschäft geht.

Doch so oft habe ich erlebt, dass im Business auf einmal die Zahlen das oberste Ziel sind, sei es die Zahl in Form von Geld, oder die Zahl in Form von wie viele Likes man auf das letzte Posting bekommen hat.

Der Profit wird verdreht, denn der ist ein Ergebnis von all Deinen Bemühungen vorher. Zu oft wird aber das Ergebnis zum Ziel erhoben – der Giftstachel für Dein Tun und vor allen Dingen für den Sinn Deines Tuns.

Wie komme ich jetzt auf Trust Marketing?

Gerade, wenn ich Einzelunternehmer begleite, geht es um das Vertrauen in sich selbst als Mensch, als Unternehmer. Es geht um Vertrauen in die eigene Leistung, um das Selbstbewusstsein. Es geht um das Vertrauen in seine Kooperationspartner, um das Vertrauen in die eigenen Kunden und das Vertrauen der Kunden in Dich.

Marketing kann auch jeden Mist in Gold verkleiden, deswegen ist Trust Marketing auch eine provokante Wortwahl. Denn zumindest mit mir wirst Du kein Marketing eines nicht vertrauenswürdigen Business ´in ein vertrauenswürdiges erleben. Und wenn Du mir nicht vertraust, wirst Du mich nicht anfragen.

Vertrauen ist die Basis Deines Geschäftes!

Bei Neukunden ist das Vertrauen, was die Leistung oder das Produkt Deines Geschäfts anbelangt, ein Vorschuss-Vertrauen.

Deswegen gilt auch die Annahme, dass die Neukundenakquise so mühsam sei: Weil die musst die Kunden ja erstmal von Dir überzeugen. Im Grunde müssen die Kunden sich bewusst oder unbewusst selbst davon überzeugen, wem sie ihr Vorschuss-Vertrauen entgegenbringen möchten.

Bei Bestandskunden geht es darum, das Vertrauen nicht zu verlieren – das ist jedem klar.

Doch wie gewinnt man das Vertrauen?

Schon in anderen Gast-Artikeln bin ich von einem anderen Blickwinkel darauf eingegangen.

  1. Ging es um Tipps im Yin und Yang Marketing und was das überhaupt ist. Hier geht es zum Artikel…
  2. Ging es darum, ob Du ein Yin oder Yang Typ bist. Hier geht es zum Artikel…

In beiden und auch in diesem Artikel ist die Quintessenz auf welchen Werten Du agierst.

Welche Werte hast Du, welche Überzeugungen hast, die nähren warum Du das tust, was Du tust?

Die Menschen kaufen nicht, was Du tust, sie kaufen es WEIL Du es tust – ein Satz, nicht von mir, sondern von Simon Sinek.
Ich möchte noch ergänzen: Die Menschen kaufen nicht, was Du tust, sie kaufen es WEIL Du es tust und weil DU es tust.

Warum und durch welche Werte unterstützt, das ist das Band, das sich zwischen Dir und Deinem Kunden bildet. Ihr wisst nichts voneinander, aber übereinander. Nämlich, dass ihr offensichtlich die selben Werte und Überzeugungen teilt, und das schafft Vertrauen.

Diese Werte und Überzeugungen, Dein Warum ist die Ausgangsbasis Deiner Kommunikation nach Außen und mit der beginnst Du auch.

  1. Kennst Du Deine Werte?
  2. Kennst Du Deine (guten) Überzeugungen, Dein Warum?
  3. Hat ein Kunde oder Neukunde die Chance, diese über Dich zu erfahren?

Marken bilden sich über eine Wertegemeinschaft oder über den Glauben daran, dass man die selben Werte teilt und verkörpert.
Als Einzelunternehmer bist Du selbst Deine Marke, bzw. verkörpert Du je nach dem in welchem Bereich Du tätig bist selbst Deine Marke. Egal ob ein Konstrukt oder Du selbst – Deine Marke hat Werte, Überzeugen und ein Warum.

Wenn Du für Dich erfolgreich sein möchtest und zwar nicht mit zielführendem Geld, denn das ist wie oben erwähnt das Ergebnis nicht das Ziel (!), dann „musst“ Du Deine Werte, Deine Überzeugungen und Dein Warum für Dich kennen und es nach außen transportieren.

Es gibt für mich selten das Wort „Müssen“, aber in dem Fall stehe ich dazu, das „MUSST“ Du wissen. Ob Du dann in der Lage bist, das ansprechend zu kommunizieren, oder ob Du Dir Hilfe von Textern beispielsweise holst, ist wieder eine andere Sache, aber das MUSST Du wissen. Das ist das Zentrum Deiner Ausrichtung.

Über die Kommunikation Deines Warum’s in Wort, Schrift, Bild, Design und Auftritt in jeglicher Form nimmst Du automatisch Deine Positionierung ein. Das ist nämlich noch so ein Wort im Marketing: Positionierung.

Auch hier gibt es viele Berater, die das über die Außenwelt betrachten: Was will der Markt, und die analysierte Lücke soll nun von Dir positioniert, besetzt werden.

Ich sehe das nicht so. Dein Wert, Dein Warum kommt von Innen und baut Brücken zum anderen. Diese Brücke wird nicht jeder sehen, diese Brücke wird nicht jedem gefallen, diese Brücke wird nicht jeder nehmen. Aber sie ist da für die, die sie sehen können, für die, denen sie gefällt, für die, die sie dann nehmen wollen – und das sind Deine Kunden, weil sie über die gemeinsam geteilten Werte Dir oder Deiner Dienstleistung vertrauen.

 

Was ist Dein Warum?

 

Alles Liebe,

Natascha

p.s.: wenn Du das noch besser und klarer für Dich heraus arbeiten möchtest, bin ich gerne für Dich da, um Dir in Deinem Trust Marketing weiter zu helfen. Wenn Du möchtest mit mir 1:1 in Augsburg oder via skype.

Natascha Pfeiffer

Über Natascha Pfeiffer

Natascha Pfeiffer ist Co-Founder von PRand Communication. Für sie sind Marketing, Branding und PR-Arbeit stets mehr als profanes Kreieren von schillernden Werbebotschaften – ihr geht es um authentische Kommunikation auf allen Ebenen eines wahren Kerns. Dabei gehören die Offline- und die Online-Kommunikation, speziell im Social Media Bereich, zusammen betrachtet und sind Teil einer gesamten Kommunikationsstrategie eines Unternehmens.

By |2018-10-19T13:19:37+00:0019. Oktober 2018|Categories: Blog, Social Business|Kommentare deaktiviert für Trust Marketing