Source: google.nl via Dieter on Pinterest

Die Anzahl der unterschiedlichen Marketingkanäle steigt stetig an. Von TV, Radio, Print und Email werden wir jeden Tag mit einer Flut an Information zugeschüttet.
Besonders online wachsen die Kanäle jeden Tag und die auf uns losgelassenen Marketingbotschaften gehen damit einher.
Umso schwieriger wird es dadurch, dass die eigene Botschaft überhaupt noch beim potentiellen Kunden ankommt.

Die große Herausforderung für Einzelunternehmer über KMU bis hin zu großen Unternehmen ist aber, dass mit der Vielfalt der potentiellen Kanäle, das Marketingbudget in den letzten Jahren nicht immer gleichermaßen angestiegen ist. Damit einhergehend ist die potentielle Fragmentierung der eigenen Botschaft über eine Vielzahl an Kanälen zu einem großen Problem geworden.

Die gute Nachricht aber ist, dass es eine Lösung für dieses Problem gibt: Integriertes Marketing!

Integration heißt aber nicht (nur) einen einheitlichen Slogan, einheitliche Farben und eine Anpassung auf dem jeweiligen Kanal vorzunehmen.
Integration bedeutet die Kommunikation einer gleichbleibenden Markenidentität von Nachricht zu Nachricht und Medium zu Medium und (noch wichtiger) erfüllt konsequent die Erwartungen an diese Identität. Es erfordert nicht nur die Identifizierung einer leistungsstarken, einheitlichen Strategie und einer überzeugenden Stimme für Ihre Marke, sondern auch die Disziplin, um es in jedem Aspekt des Unternehmens (Werbung, Vertrieb, Kundenservice etc.) umzusetzen.
Nichts für schwache Nerven oder für kurzfristig agierende Unternehmen.

Um es nochmal ganz deutlich zu sagen: Wenn Ihre Marke nicht in Ihre Marketing-Bemühungen, Ihre Personalarbeit, Ihre Trainingsprogramme, Mitarbeiter-Gespräche und Bewertungen eingewebt ist,  verpassen Sie eine große Chance. Viel mehr noch: Sie gehen auch das Risiko ein, von Kunden verschmäht  und auf Facebook, Twitter und Co. mit Beschwerden überflutet zu werden.

Das wirft eine Frage auf: Wenn die Fragmentierung ein so großes Problem darstellt, warum wird das vorhandene Marketingbudget dann nicht viel öfters in Integriertes Marketing gesteckt? Es ist nicht aus Mangel an Verständnis, Verlangen, oder sogar Vorsatz in den Köpfen der meisten Vermarkter. Es ist meist simpel ein Mangel an Ausdauer!

Ein ganzheitliches, integriertes Marketing/PR/Social Media Konzept braucht Zeit!

Es ist nicht einfach, eine Marke in eine breite Palette von Verfahren, Unterlagen und Nachrichten, die von verschiedenen Personen (die zum Teil unterschiedliche Ziele verfolgen) zu integrieren und an verschiedenen Orten innerhalb der Unternehmens zum Leben zu erwecken. Viele Unternehmen haben einfach nicht die Geduld, um es durchzustehen.

Durch die oben erwähnte Vielzahl an Markenbotschaften, die jeden Tag auf den Konsumenten einstürmen, braucht es natürlich noch viel mehr Zeit, um in das Bewusstsein einer breiteren Masse einzuwirken.

Der große Vorteil: Integriertes Marketing ist der langfristige Weg zum Erfolg und bei weitem kosteneffizienter, als fragmentiertes Marketing!

Wohin also mit meinem Marketingbudget?

Zuerst stehen natürlich einige klassische Fragen im Mittelpunkt, die man sich als Unternehmer stellen sollte:

  • Was ist meine Zielgruppe?
  • Wo befindet sich meine Zielgruppe?
  • Wie kommt meine Zielgruppe zu ihrer relevanten Information?
  • Wie kann man die eigenen Ziele erreichen?

Jetzt gilt es darüber nachzudenken, welche Art von Marketing Sie benötigen um Ihre Ziele zu erreichen.

Zum Beispiel macht es Sinn, mit Ihrem Branding zu beginnen. Sobald Sie Ihre Markenidentität gefunden haben, können Sie sich um Werbung, PR und Social Media kümmern. Was brauchen Sie gerade jetzt?
Dies ist eine kritische Frage, weil nicht alle Marketing-Agenturen gleich sind. Einige spezialisieren sich auf Unterbereiche und manche setzen auf Integriertes Marketing.

Einige der Unterbereiche sind:

Branding: Logo-Design, Visitenkarten, Printmaterialien und Web-Design.

Social Marketing: Facebook Fan Pages, Business Pages auf LinkedIn, Twitter-Accounts, Pinterest, und allgemeine Social Marketing-Pläne und Durchführung.

Werbung: Print, Radio, TV, Plakate, Anzeigen oder Internet.

Öffentlichkeitsarbeit: Pressemitteilungen, Veranstaltungen, Berichterstattung, Interviews im Fernsehen, Radio oder Internet-Radio und Engagement für Produkteinführungen, Eröffnungen, Jubiläen etc.

All diese Punkte sollten für Ihre individuelle Marketingstrategie mit einbezogen werden.

Wie oben bereits erwähnt, wäre die Wahl einer integrierten Marketingstrategie (intern wie extern) von großem Vorteil und unsere Empfehlung geht ganz klar in die Investition Ihres Marketingbudgets in diese Richtung!

Wie finden Sie eine für Ihr Unternehmen passende Agentur für Integriertes Marketing?
Auf welche Faktoren gilt es hier zu achten, um den richtigen Partner zu finden?

Auf diese Fragen werden wir in einem weiteren Blogpost eingehen und uns im Detail ansehen, welchen Kriterien eine Agentur entsprechen sollte.

Über Dieter Schwarz

Dieter Schwarz ist Co-Founder von PRand Communication. Seine Schwerpunkte sind PR, Branding, Social Media Marketing und die Veränderungen von Unternehmen hin zu “sozialen Unternehmen”.