Das Internet und Social Media zählen bei uns zu Selbstverständlichkeiten. Dadurch reflektieren wir die tiefgreifenden Veränderungen, die dieses Medium uns gebracht hat meist nicht. Höchste Zeit, sich das mal näher anzusehen.

Social Media ist keine technische Veränderung, sondern eine spirituelle Evolution.

Noch vor wenigen Jahren, war es schwer bis unmöglich, unsere Ideen, Gedanken und Vorstellungen dem Rest der Menschheit zugänglich zu machen. Nur Wenige waren mit dem Erstellen von Inhalten beschäftigt, und konnten dadurch in die Köpfe ihrer Mitmenschen vordringen. Autoren hatten daurch einen enorm hohen Status und konnten ihren Einfluss verbreiten.
Dies hat sich durch das Internet und besonders durch Social Media völlig verändert.
Heutzutage kann wirklich jeder von Zuhause Inhalte erstellen und diese tausenden von Menschen zugänglich machen.
Das Internet hat sich zu einem digitalen kollektiven Unterbewusstsein entwickelt und stellt damit eine Erweiterung unseres herkömmlichen Bewusstseins dar.

Dies bezieht sich nicht nur auf die Verbreitung von Inhalten, sondern auch auf das Auffinden und Konsumieren dieser Inhalte.
Am Beispiel von Facebook läßt sich dies besonders leicht nachvollziehen.
Folgen wir hier den unterschiedlichsten Menschen mit den unterschiedlichsten Interessen, so verändert sich die Wahrnehmung dieser Inhalte gemäß unseren Interaktionen.
Durch Interaktionen wie Likes, Kommentare und Teilen von Inhalten, lernt der Facebook-Algorythmus mit, für welche Dinge wir uns besonders interessieren und zeigt uns mehr davon an.
Facebook passt sich quasi unserem Bewusstsein an. Die Menschen dahinter bleiben immer die selben. Unsere Wahrnehmung dagegen verändert sich vollkommen.

Es geht nicht nur um Wissen, sondern um Emotionen

Bilder und Videos bewirken allerdings noch viel mehr, als nur der Vermittlung von Wissen.
Wir werden dadurch auf einer tiefen emotionalen und auch oft spirituellen Ebene angesprochen. Es passiert etwas in uns, wenn jemand am anderen Ende der Welt ein Posting absendet.
Besonders in den letzten 2 Jahren haben wir  die extremen Auswirkungen von Social Media auf einer kollektiven Ebene erlebt.
Dort, wo sich unterdrückte Menschen in einer Umgebung, die keine Meinungsfreiheit zuläßt, über Social Media Luft verschafft haben und damit Revolutionen bewirkt haben.
Durch das Internet und eben besonders durch Social Media sind ganz konkrete gesellschaftliche Veränderungen passiert.
Das Argument “Auf Facebook erzählen Menschen nur von ihrem letzten Mittagessen und wann sie am Klo waren” gilt schon lange nicht mehr.
Dort, wo Inhalte in Mitmenschen Emotionen bewirken, passieren auch Veränderungen, die nicht in den scheinbar engen  Grenzen des Internets stecken bleiben.

Wir sind nur zu engstirnig, um diese Veränderungen zu bemerken

Egal in welchen Bereichen wir uns umsehen – Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Kultur, Familie, Gesundheit – Social Media hat all diese Bereiche revolutioniert.
Von vermissten Personen, die Dank Social Media wiedergefunden wurden oder Verbrechen die dadurch aufgeklärt wurden, bis hin zu Unternehmen, die Dank ihrer Social Media Auftritte ihre Umsätze steigern und damit überleben konnten, ist für jeden eine konkrete Anwendung dabei. Die weiterführenden Implikationen sind für unseren kleinen Verstand oft gar nicht fassbar und werden dann ausgeblendet.
“Der Flügelschlag eines Schmetterlings kann am anderen Ende der Welt einen Typhoon auslösen” heißt es in der Chaos Theorie.
Die Inuit wissen das, wenn sie von Internetusern als Schamanen sprechen, die eine andere Dimension der physischen Welt erforschen.

Warum stehen besonders spirituelle Menschen diesen neuen Entwicklungen so skeptisch gegenüber?

Bei all dem revolutionären Potential und den Veränderungen die Social Media in unsere Welt gebracht hat, könnte man sich nun fragen, warum es besonders die spirituellen Menschen sind, die diesem Medium so skeptisch gegenüber stehen?
Der Medidations-Lehrer, der möglichst viele Menschen mit seiner Botschaft erreichen will, aber gleichzeitig “dieses Internet” für ein Machwerk des Teufels hält.
Der alternative Heiler, der mit seinen 5 Klienten ums finanzielle Überleben kämpft und gleichzeitig das Potential von Social Media nicht mal annähernd für sich in Betracht zieht, da er lieber auf die “Kraft des Universums” hofft, die ihm die Klienten bringen soll.
Die Yoga-Schule die ganz auf Mund-zu-Mund Propaganda setzt, aber die Kanäle auf denen Menschen tatsächlich kommunizieren und nach Hilfe suchen, völlig ignoriert.
Beispiele dafür gibt es zur Genüge.
Was wäre aber, wenn all diese Menschen, einfach bisher nur die Augen vor der größten spirituellen Revolution verschlossen haben, die sich direkt vor ihren Augen abspielt?
Was wäre, wenn diese Menschen einfach übersehen haben, dass sie Schamanen sind, deren Aufgabe es ist, das Bewusstsein der Menschheit auf eine neue Stufe zu heben, mit Mitteln die direkt und für jedermann zugänglich sind?

Manchmal liegt die wahre spirituelle Revolution im Offensichtlichen.

Es ist nur unsere Aufgabe, hinzusehen….

 

Über Dieter Schwarz

Dieter Schwarz ist Co-Founder von PRand Communication. Seine Schwerpunkte sind PR, Branding, Social Media Marketing und die Veränderungen von Unternehmen hin zu “sozialen Unternehmen”.